Kategorien
Rollbehälter Kunststoffboxen Paletten Palettenrahmen Transportwagen Lagereinrichtung Metallboxen Angebote Kundendienst BlogÜber uns
Ihr Warenkorb
  • Keine Artikel in Ihrem Warenkorb...
  • 0
    Ihr Warenkorb 0
    Team Rotomshop

    Rollen für Rollbehälter: Wie und wo montiert man sie?

    In der Welt des Transports und der Logistik spielen Rollbehälter und Transportwagen eine wichtige Rolle für den effizienten und schnellen Transport von Waren. Ein entscheidender Bestandteil dieser Rollbehälter sind die Rollen, welche die Mobilität und Manövrierfähigkeit gewährleisten. Um einen Rollbehälter ergonomisch zu nutzen, ist es wichtig, die verschiedenen Arten von Rollen zu kennen. Auf diese Weise kann die am besten geeignete Rolle ausgewählt werden. Dieser Blog befasst sich mit den am häufigsten verwendeten Rollen und den verschiedenen Möglichkeiten, diese zu befestigen.

    Lenkrollen versus Bockrollen: Was sind die Unterschiede?

    Lenkrollen (mit und ohne Bremse) und Bockrollen sind beides Transportrollen und bilden das Rückgrat von Rollbehältern, aber was unterscheidet sie voneinander? Die Antwort liegt in ihrem Bewegungsspielraum und ihrer Manövrierfähigkeit. Lenkrollen zum Beispiel können sich um 360 Grad um die eigene Achse drehen. Bockrollen hingegen können nur geradeaus oder rückwärts rollen. Es ist also entscheidend, welche Rollen Sie unter einem Rollbehälter montieren, und in welcher Anordnung. Davon hängt ab, wie sich der Rollbehälter bewegen und manövrieren lässt. Die nachstehenden Tabellen geben einen Überblick über die gängigsten Anordnungen und darüber, für welche Anwendungen und/oder Oberflächen sie verwendet werden. Dies sind nur Empfehlungen. Sie können selbst entscheiden, wie und in welcher Anordnung Sie Ihre Rollen an einem Rollbehälter befestigen möchten.

    2 Lenkrollen / 2 Bockrollen 4 Lenkrollen 4 Bockrollen / 2 Lenkrollen
    2 Lenkrollen und 2 Bockrollen 4 Lenkrollen 4 Lenkrollen und 2 Bockrollen
    Für den präzisen Einsatz über lange und abwechslungsreiche Distanzen Für den einfachen Einsatz auf ebenen Flächen und kurzen Strecken Für stabiles Fahren mit schweren Lasten über lange Strecken
    2 Lenkrollen / 2 Bockrollen 4 Bockrollen 3 Lenkrollen
    2 Lenkrollen und 2 Bockrollen 4 Lenkrollen 3 Lenkrollen
    Für den präzisen Einsatz in engen Räumen Bockrollen in der Mitte sollten etwas größer sein als weiter außen platzierte Rollen. Für den Einsatz auf langen, geraden Strecken Für flexibles Fahrverhalten auf Strecken, die kaum Geraden aufweisen. Nur bei stabiler und geringer Beladung

    Eine kurze Anmerkung zu den vorher genannten Empfehlungen: Für lange, gerade Strecken ist es am besten, 4 Bockrollen zu wählen. Dies bietet die größte Stabilität beim Rollen, ermöglicht aber kein Wenden oder Kurvenfahren. In der Praxis wird diese Anordnung nicht oft gewählt. Wenn Sie häufig wenden oder kurz manövrieren müssen, wie z. B. in Supermärkten oder engen Lagergängen, empfehlen wir 4 Lenkrollen. Mit 4 Lenkrollen haben Sie einen kleinen Wenderadius und können sich schneller und einfacher seitwärts bewegen. Bei allen anderen Aufstellungen wird eine Kombination aus Lenk- und Bockrollen verwendet. Dies bietet eine Kombination aus Manövrierfähigkeit und Stabilität.

    Lenkrollen im Detail

    Im privaten Bereich sind Rollen eine häufig verwendete Lösung, um große und schwere Möbelstücke leicht zu bewegen. Am Arbeitsplatz oder in Lagerhallen werden diese Rollen hauptsächlich unter Rollwagen, Rollbehälter, Transportwagen, Plattformwagen oder dänischen Wagen verwendet. Eine logische Frage, die hier oft gestellt wird, ist: Wo platziert man die Lenkrollen? In allen Fällen werden (Lenk-)Rollen am besten in den Ecken des Bodens platziert. Dies garantiert die größte Stabilität und verteilt das Gewicht der Ladung am besten.

    Eine weitere Frage, die bei diesem Thema oft auftaucht: Wie kann man Rollen befestigen? Die Antwort darauf besteht aus 3 verschiedenen Möglichkeiten. Die Konstruktion der Rolle bestimmt die Art der Befestigung. Die 3 Möglichkeiten werden im Folgenden beschrieben:

    1) Rollen mit rechteckiger Bodenplatte und Befestigungslöchern

    Rolle mit BodenplatteBei diesem Rollentyp wird die Bodenplatte mit 4 Schrauben an der Basis des jeweiligen Produkts befestigt. Bei Rotomshop verkaufen wir nur diese Art von Rollen. Je nach Durchmesser und Typ der Rolle variieren die Abmessungen der Grundplatte. Es ist wichtig, dass Sie die Abmessungen der Grundplatte sorgfältig prüfen, um sicherzustellen, dass die Rollen auf Ihren Boden passen. Unser Rollensortiment umfasst drei verschiedene Arten von Grundplatten:

    • Grundplatte 105x80mm: 100mm, 108mm & 125mm Ø
    • Grundplatte 135x110mm: 100mm, 125mm, 150mm, 160mm, 200mm & 250mm Ø
    • Grundplatte 105x86mm: 65mm, 80mm, 100mm, 125mm Ø

    Gut zu wissen: Es gibt Rollen mit und ohne Bremse. Die Bodenplatte für Rollen mit Bremse ist im Allgemeinen gleich groß wie die Bodenplatte für Rollen ohne Bremse. In der Produktpalette von Rotomshop gibt es Rollen mit Bodenplatte mit oder ohne Bremse.

    2) Rollen mit Bolzenloch

    Rolle mit BolzenlochRollen, die nur mit einem Bolzenloch versehen sind, haben nur einen Befestigungspunkt. In diesen Befestigungspunkt wird die Schraube, die auch in den Boden des Rollbehälters geht, eingeschraubt. Es ist daher wichtig, stabile Schrauben zu verwenden.

    3) Rollen mit Bolzen

    Rolle mit StiftRollen mit einem Bolzen (mit oder ohne Gewinde) werden mit einem versenkten Dübel geliefert. Sie montieren dann den Bolzen in den Dübel und anschließend in die Unterseite Ihrer Rolle. Diese Art von Lenkrolle wird häufig bei Ladungsträgern mit geringer Tragfähigkeit verwendet. Das liegt daran, dass dieser Rollentyp selbst eine geringe Tragfähigkeit hat.

    Weitere wichtige Details

    Die folgenden Punkte sind vielleicht weniger offensichtlich, aber sicher nicht weniger wichtig.

    • Befestigung auf Holz oder Stahl: Bei der Befestigung von Rollen an Holz sollten Sie am besten Holzgewinde- oder Zylinderschrauben wählen. Dies gilt sowohl für die Befestigung mittels Bodenplatte als auch für eine zentrale Befestigung mit einem Loch. Für eine Befestigung auf Stahl verwendet man am besten Zylinderschrauben, Sechskantschrauben oder Innensechskantschrauben.
    • Lagerart der Rolle: Ein weiterer Bestandteil von (Lenk-)Rollen ist die Lagerart der Rolle. Klassische Gleitlager sind sowohl für trockene als auch für nasse Bedingungen geeignet. Sie benötigen jedoch mehr Schubkraft als andere Lagertypen. Gleitlager werden häufig bei leichteren Anwendungen oder bei Anwendungen, bei denen die Bewegung weniger flüssig sein muss, eingesetzt. Sowohl Rollen- als auch Kugellager bieten eine geringere Reibung, sodass sich die Rollen reibungslos und effizient drehen können. Diese Lagertypen sind die beste Wahl, wenn ein geringer Rollwiderstand gewünscht wird, z. B. bei häufigem Gebrauch. Nachteilig an Rollen- und Kugellagern ist, dass sie oft teurer sind als die herkömmlichen Lager. Außerdem funktionieren sie unter feuchten Bedingungen nicht so gut.

    Fazit

    Mit den Informationen aus diesem Blog können Sie herausfinden, wie die Rollen unter Ihren Rollbehältern optimal angeordnet sind, welche Art von Rollen am besten geeignet ist (Lenkrollen oder Bockrollen), welche Bodenplatte zu Ihrem Rollbehälter passt und welche Art von Lager für die jeweiligen Bedingungen ideal ist. Möchten Sie Rollen und Rollbehälter aus unserem Sortiment kombinieren? Kein Problem, nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit uns auf.

    Unsere Bock- und Lenkrollen ansehen 

    Sie haben Fragen?

    Sollten Sie Fragen zu unseren Produkten haben, wenden Sie sich einfach an unsere Mitarbeiter über [email protected] oder + 49 2274 7066 0. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen das richtige Produkt zu finden.

    Kommentare
    Sei der erste der einen Kommentar schreibt....
    Schreibe einen Kommentar